Sascha Burkart bekommt Leibniz-Auszubildenden-Preis 2016

Die Leibniz-Gemeinschaft hat ihren Leibniz-Auszubildenden-Preis 2016 an den Feinwerksmechaniker Sascha Burkart verliehen. Sascha Burkart (26) absolvierte seine Ausbildung als Feinwerksmechaniker und schloss seine Gesellenprüfung als Kammerbester ab. Nominierbar waren Auszubildende an Leibniz-Einrichtungen, die ihre Abschlüsse im Ausbildungsjahr 2015/2016 mit hervorragende Noten beendet haben.

Die Leibniz-Gemeinschaft hat ihren Leibniz-Auszubildenden-Preis 2016 an den Feinwerksmechaniker Sascha Burkart und den Bürokaufmann Nils Haußner verliehen. Der zweite Preis geht an die Verwaltungsangestellte Sarah Maaß vom Deutschen Schiffahrtsmuseum – Leibniz-Institut für deutsche Schifffahrtsgeschichte. Nominierbar waren Auszubildende an Leibniz-Einrichtungen, die ihre Abschlüsse im Ausbildungsjahr 2015/2016 mit hervorragende Noten beendet haben.

Sascha Burkart (26) absolvierte seine Ausbildung als Feinwerksmechaniker am Kiepenheuer-Institut für Sonnenphysik (KIS) Freiburg und schloss seine Gesellenprüfung als Kammerbester ab. Neben seinen sehr guten berufsschulischen Leistungen überzeugte er die Jury vor allem mit seinem Engagement bei Institutsprojekten in unterschiedlichen Bereichen, die sich mit Satelliten, Teleskopen und Ballonteleskopen beschäftigten. Dort zeichnete er sich durch seine selbstständige Arbeitsweise aus: Selbst Hochpräzisionsmaschinen bediente und programmierte er eigenverantwortlich und fertigte verschiedene komplexe optomechanische Einheiten an. Nach Abschluss der Ausbildung hat das KIS Sascha Burkhart in ein reguläres Arbeitsverhältnis als Feinwerksmechaniker übernommen. Mittelfristig plant er, eine Fortbildung zum Techniker im Bereich Feinmechanik anzuschließen.

Die Leibniz-Gemeinschaft berücksichtigt für den Auszubildenden-Preis neben sehr guten Noten auch die Integration in die Betriebe und soziales Engagement. Der Preis ist insgesamt mit 2.000 Euro dotiert und unterstreicht den hohen Stellenwert, den auch die nicht-wissenschaftliche Ausbildung in der Wissenschaftsgemeinschaft genießt.