Bild des Monats

Am 11. November 2019 beobachteten und registrierten KIS-Wissenschaftler zusammen mit C. Schmidt von der Boston University den Merkurtransit vor der Sonne mit den Teleskopen GREGOR und Chrotel. Merkurtransite sind seltene Ereignisse; der nächste Transit wird erst 2032 stattfinden. Solche Transite sind eine großartige Gelegenheit, die Exosphäre des Merkurs zu erforschen. Das erste Bild dieser Exosphäre wurde von H. Schleicher vom KIS während des vorletzten Transits im Jahre 2003 mit dem VTT-Teleskop in der Spektrallinie von Natrium aufgezeichnet.

Weiterlesen

Inversion codes for the radiative transfer equation are tools that allow us to determine the temperature, magnetic field and plasma velocity in the solar atmosphere from spectro-polarimetric observations (i.e. Stokes vector) in spectral lines as a function of the optical depth.

Weiterlesen

Die Polarimetrie ist eine Technik zur hoch-empfindlichen Detektion von Magnetfeldern, Atmosphären, Oberflächen, Atomen, Molekülen und Staubkörnern in astronomischen Objekten wie der Sonne, anderen fernen Sternen, Sonnen- und Exo-Planeten, Asteroiden, Nebeln und sogar Schwarzen Löchern. Das neue, hochpräzise astronomische Polarimeter DIPOL-UF (Double Image Polarimeter - Ultra Fast) wurde in Zusammenarbeit mit KIS und einer Forschungsgruppe der Universität Turku (UTU), Finnland, gebaut. Die UTU-Pressemitteilung finden Sie hier: www.utu.fi/en/news/news/new-astro-polarimeter-sees-first-light-at-the-nordic-optical-telescope.

 

Weiterlesen

GREGOR is the largest European Solar Telescope and recent enhancements in optics have allowed us to observe the Sun in extremely high resolution. The images show two snapshots, taken in August 2018 and the size of the Earth for comparison.

Weiterlesen

Das Regelsystem für das Fabry-Perot Etalon des Visible Tunable Filter Instrument (VTF) erfüllt seit wenigen Wochen die hohen Anforderungen an die Regel-Genauigkeit und die Regel-Geschwindigkeit. Der Abstand der 20 kg schweren Etalon Patten kann nun innerhalb von Sekundenbruchteilen auf die Genauigkeit atomarer Größen positioniert werden. Damit ist ein weiterer, wichtiger Meilenstein in der Realisierung des VTF-FPI erreicht worden. Der mehrstufige Regler wurde am KIS entwickelt und mithilfe eines Modells des Etalons in Originalgröße verifiziert.

Weiterlesen

Das Leibniz-Institut für Sonnenphysik (KIS) hat eine beta Version des neuen online Daten Archivs des GREGOR Infrarot Spektrogaphen (GRIS, Collados et al. 2012, siehe unten) veröffentlicht. Alle GRIS Daten vor 2018 sind öffentlich zugänglich unter folgendem Link: sdc.leibniz-kis.de.

Das Archiv enthält zur Zeit mehr als 650 Datensätze welche in den Jahren 2014 bis 2017 aufgenommen wurden. Die meisten enthalten spectropolarimetrische Karten aufgenommen bei einer Wellenlänge von 1.08µm oder 1.56µm. Darüberhinaus gibt es spektroskopische Datensätze, Zeitsequenzen welche kleinskalige solare Prozesse abbilden, 'sit and star' Messungen, und Datensätzen in anderen Wellenlängen wie z.B. bei 2.2µm.

Zur Zeit erfolgt der Zugriff für den Benutzer über eine Website, welche am besten mit dem 'Chrome' Browser dargestellt wird. Die Website ermöglicht eine Suche nach verschiedenen Kriterien: das Datum, die Wellenlänge, den heliozentrischen Winkel, etc. Die Suchergebnisse werden als Liste dargestellt in...

Weiterlesen

Internal gravity waves (IGWs) are buoyancy-driven waves common in the Earth’s atmosphere and oceans. IGWs have also been observed in the Sun’s atmosphere and are thought to play an important role in the overall dynamics of the solar atmosphere.

Weiterlesen

Die Spektrallinien in der Sonnenatmosphäre unterscheiden sich in Form, Stärke, Asymmetrie und Wellenlängenverschiebung. Diese Unterschiede hängen vom chemischen Element ab, und vom jeweiligen atomaren Anregungszustand.

Weiterlesen

The outer envelope of the Sun is highly magnetic and vigorously turbulent. We have employed concepts of phenomenological thermodynamics and information-theoretic entropy and discovered new, consistent patterns in evolution of solar magnetic fields.

Weiterlesen

The European Union's Programme on Research and Innovation, H2020, is funding the SOLARNET project for 4 years under the grant agreement number 824135. The project started on January 1st, 2019, and will end on December 31st, 2022.

 

Weiterlesen