Kiepenheuer-Institut für Sonnenphysik

Das KIS betreibt Grundlagenforschung in der Astronomie und Astrophysik mit besonderem Schwerpunkt in der Sonnenphysik und ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Wir betreiben federführend die Sonnenteleskope im Observatorio del Teide auf Teneriffa, sowie das alte Sonnenobservatorium auf dem Schauinsland bei Freiburg. Ebenso bieten wir Lehrveranstaltungen an der Universität Freiburg und bilden wissenschaftlichen Nachwuchs aus.

Bild des Monats

Die Energie aus dem Sonneninneren wird zur Oberfläche hin durch Konvektion transportiert. Betrachtet man die unterste Schicht der Sonnenatmosphäre mit einem hochauflösenden Sonnenteleskop erkennt man die granulare Struktur der heiß aufströmenden Gasblasen. Mit Hilfe spektroskopischer Beobachtungen mit dem Vakuum Turm Teleskop (VTT) auf Teneriffa konnten WissenschaftlerInnen am Kiepenheuer-Institut für Sonnenphysik erstmalig die großskalige Bewegung dieser konvektiven Strömung anhand von hochpräzisen Geschwindigkeitsmessungen in der Photosphäre systematisch erfassen. Ermöglicht wurden die Messungen durch das wissenschaftliche Instrument LARS (Laser Absolute Reference Spectrograph), das einen hochmodernen Laserfrequenzkamm als Kalibrationsquelle für das Sonnenspektrum verwendet.

Weiterlesen

Neuigkeiten

Die Leibniz-Gemeinschaft hat ihren Leibniz-Auszubildenden-Preis 2016 an den Feinwerksmechaniker Sascha Burkart verliehen. Sascha Burkart (26) absolvierte seine Ausbildung als Feinwerksmechaniker und schloss seine Gesellenprüfung als Kammerbester ab. Nominierbar waren Auszubildende an Leibniz-Einrichtungen, die ihre Abschlüsse im Ausbildungsjahr 2015/2016 mit hervorragende Noten beendet haben.

Weiterlesen

Neuste ChroTel Sonnenbilder